Autobahndienst (THV-Dienst)

Die Technische Hilfe auf Verkehrswegen (THV) ist ein Bereitschaftsdienst unseres Ortsverbandes, der an Tagen mit erwartungsgemäß hohem Verkehrsaufkommen auf der Bundesautobahn A9 im Streckenabschnitt von der Ausfahrt Allersberg (Km 397,5) bis zur Ausfahrt Kinding (Km 429,0) stattfindet.

Aufgrund der hohen Belastung im Straßenverkehr kommt es auch schon bei kleineren Unfällen zu erheblichen Staubildungen. Daher ist für die zuständige Polizei das Freimachen der Verkehrswege von verunglückten Fahrzeugen sowie Ladung von besonderer Wichtigkeit. Hier kann das THW mit seiner THV-Bereitschaftsdienstgruppe wirkungsvoll unterstützen.

 

Die THV-Bereitschaftsdienstgruppe besteht grundsätzlich aus 5 Helfern:

 

1 Zug- oder Gruppenführer 

1 Kraftfahrer 

3 Helfer 

 

Im Rahmen von speziellen Ausbildungsveranstaltungen werden die Helfer, welche am THV-Dienst teilnehmen, auf ihre Aufgaben und den besonderen Einsatzanforderungen auf Verkehrswegen vorbereitet.

 

Der THV-Dienst bildet im jährlichen Dienstzeitplan der einzelnen Helfer einen festen Bestandteil. In Abhängigkeit zum Sommerferienkalender für Bayern erstreckt sich der THV-Dienst von Juli bis September.

In diesem Zeitraum übernehmen an jedem Wochenende immer 5 entsprechend eingeteilte Helfer den THV-Dienst. Die Bereitschaftszeit der Helfer erstreckt sich auf 10 Stunden, gerechnet von freitags bis samstags. Neben den festen THV-Dienstzeiten besteht die Möglichkeit der individuellen Anforderung über Alarmempfänger oder telefonisch durch die Polizei.

Aufgaben des THV-Dienstes

  • Rettung von Menschen und Tieren und Bergung von Sachwerten aus Gefahrenlagen 
  • Maßnahmen zur Unterstützung Dritter bei der Ausübung derer Aufgaben 
  • Leistung von Soforthilfe nach § 323c StGB
  • Maßnahmen zur Wiederherstellung des Verkehrsflusses
      (z. B. Beseitigung von Verkehrsstörungen) 
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Folgeschäden aufgrund von Unfällen
      (z. B. Unterstützung bei der Unfallstellenabsicherung)