28.03.2022

Stein und Eisen brechen

Wenn Mauerwerk den Zugang zur Rettung eingeschlossener Personen versperrt oder die Räumung von Trümmerteilen nach einer Naturkatastrophe die Hilfe der Helfer:innen des Technischen Hilfswerks (THW) erfordern, dann sind gute Kenntnisse in Sachen Gesteins- und Metallbearbeitung hilfreich. Um für solche technischen Hilfeleistungen optimal vorbereitet zu sein, erlernen alle angehenden THW-Helfer:innen bereits in der Grundausbildung den Umgang mit Trennschleifer, Bohrhammer und Winkelschleifer.

Ziel der Grundausbildung ist es, angehende Helfer:innen in die Lage zu versetzen, mit den wichtigsten Gerätschaften sach- und fachgerecht umzugehen. Diese Grundqualifikation ermöglicht das THW allen interessierten Personen, die sich ehrenamtlich in der Katastrophenschutzorganisation des Bundes engagieren möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da notwendige Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen dieser Grundqualifizierung vermittelt werden. Die Ausbildung umfasst elf Lernabschnitte, welche regelmäßig wiederholt werden. Dadurch wird bestehendes Wissen gefestigt. Ein Einstieg von neuen Helferanwärter:innen ist jederzeit möglich.

 

Rollender Werkzeugkasten bildet den Mittelpunkt der Ausbildung

 

Die wichtigsten Gerätschaften zur Erlangung der Einsatzbefähigung finden sich auf dem Gerätekraftwagen (GKW I) der Bergungsgruppe. Dieser bildete auch kürzlich den Mittelpunkt der Grundausbildung. Angeleitet von Ausbildungsbeauftragten Benedikt Grünauer erlernte der THW-Nachwuchs wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten rund um das Themengebiet der Gesteins- und Metallbearbeitung. „Die Praxis steht bei uns klar im Vordergrund“, so Grünauer. Doch bevor der motorbetriebene Trennschleifer sich lärmend durch den Betonblock arbeitete, gab der erfahrene Ausbilder seinem Team wichtige Regeln zur Vermeidung von Unfällen an die Hand. „Die Sicherheit unserer Einsatzkräfte hat in jeder Situation Vorrang“, mahnte Grünauer.

Der elektrisch betriebene Bohrhammer weckte allein schon aufgrund seiner riesigen Dimensionen das Interesse der angehenden Helfer:innen. Bei der abschließenden Bearbeitung von Metall wirkte dagegen der handliche Akku-Winkelschleifer wie ein Spielzeug.

In jedem Fall hatte die Gruppe bei sommerlichen Temperaturen ordentlich viel Spaß bei der Gesteins- und Metallbearbeitung.

 

Werde Teil unseres Teams

 

Wer sich für Technik interessiert, gerne im Team arbeitet und anderen Menschen helfen möchte, der ist beim THW genau richtig. Wir suchen immer Nachwuchs aus allen Bereichen unserer Gesellschaft. Melde dich einfach bei uns oder besuche uns freitags ab 18.30 Uhr in der Hilpoltsteiner THW-Unterkunft. Wir nehmen uns gerne für dich Zeit und beantworten offene Fragen.   

 

Text: Bernhard Bergauer
Fotos: Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: