24.07.2017

Schaufenster erinnert an den 50. Geburtstag

Mit der Berufung von Gudrun Reichard zur diesjährigen Pfalzgräfin Dorothea Maria läuten die Hilpoltsteiner nun ganz offiziell die fünfte Jahreszeit ein. Das Besondere in diesem Jahr: Nicht nur das Fest an sich feiert ihren 90. Geburtstag, sondern auch die THW-Landsknechte blicken in diesem Jahr auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. Um dieses Jubiläum noch etwas mehr in den Blickwinkel der Öffentlichkeit zu rücken, gestalteten die THW-Helfer mitten in der Innenstadt ein Schaufenster mit historischen Fotografien der traditionellen Burgfestgruppe.

Erst wenige Tage vor dem Triathlonwochenende zogen die THW-Kameraden mit Steckleitern los, um die Innenstadt mit den traditionellen schwarzgelben Wimpelgirlanden in ein buntes Fahnenmeer zu verwandeln. Jetzt, wenige Tage nach dem Burgfestkränzchen rückten die THW-Helfer erneut zu einer Verschönerungsaktion in die historische Altstadt aus. Ihr Ziel bildete der ehemalige Drogeriemarkt „Schlecker“ in der Christoph-Sturm-Straße. Dort dekorierte die Gruppe mit großen Fototafeln, welche die THW-Landsknechte beim Burgfest in Aktion zeigen, die verwaisten Schaufenster. Die fertige Komposition sorgte bereits schon am späten Abend bei vorbeikommenden Passanten für Aufmerksamkeit und erntete dabei anerkennende Worte.

Schon beim ersten Burgfest im Jahr 1927 waren Landsknechte zum Schutz der Gräfin beim Festzug mit von der Partie. Nach weiteren 40 Jahren wurde die Landsknechttradition neu entdeckt und bis zum heutigen Tage an konsequent weitergeführt. In den Anfangsjahren ließen es die THW-Landsknechte beim Festzug noch fast buchstäblich krachen. Mit einer Kanone sowie einem Bierfass zog man durch die Straßen der Altstadt und einmal steckte man sogar einen seiner Kameraden in ein Tanzbärenkostüm. Mit dem Tanzbären konnten sich die Historiker aber nicht so ganz anfreunden und so wurde der zottelige Bär mangels historischer Grundlage wieder abgeschafft. Nur noch der Spitzname „Brummi“ blieb dem Kameraden erhalten und erinnert noch heute an den eher kurzweiligen Scherz. Mittlerweile haben die THW-Landsknechte auch weibliche Verstärkung erhalten. So hüllen sich die THW-Damen seit einigen Jahren ebenfalls zum Burgfest in schicke Marketenderinnengewänder und begleiten beim Festzug ihre männlichen Kollegen.

Bevor mit dem Burgfest in Hilpoltstein wieder der Ausnahmezustand ausgerufen wird, wartet für die Landsknechte noch ein letzter Arbeitseinsatz. So kümmert sich die Gruppe ebenfalls um die Instandhaltung der Pferdefuhrwerke. Die Holzräder trocknen nämlich im Laufe eines Jahres gerne einmal aus und müssen daher vor dem Fest intensiv gewässert werden, damit die notwendige Stabilität wieder hergestellt werden kann.

Text: Bernhard Bergauer
Fotos: Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: