27.09.2021

Notdach schützt vor Folgeschäden

Kräftige Gewitter und starke Regenfälle riefen am späten Sonntagabend die Rettungskräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) auf den Plan. Nahe der Hilpoltsteiner Altstadt schlug ein Blitz in das Dach eines Einfamilienhauses ein und beschädigte dabei neben Dachziegeln auch einen tragenden Balken der Dachkonstruktion.

Nach eingehender Erkundung konnte die Feuerwehr zum Glück keinen Brandherd feststellen. Um Folgeschäden durch eindringendes Regenwasser während des ergiebigen Dauerregens zu vermeiden, wurden um 21.27 Uhr die Helferinnen und Helfer des Hilpoltsteiner THW-Ortsverbandes auf Veranlassung der Feuerwehr über die Integrierte Leitstelle (ILS) alarmiert. Die THW-Kräfte verstärkten mit einem Holzbalken die durch Blitzschlag beschädigte Dachkonstruktion und verhüllten das gesamte Dach mit einer Kunststoffplane. Dabei arbeiteten die Rettungskräfte Hand in Hand. Mit Hilfe der Feuerwehrdrehleiter wurde das Notdach in luftige Höhe gehoben und anschließend mit langen Seilen verspannt. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnte der nächtliche Einsatz gegen 23.00 Uhr als erfolgreich beendet erklärt werden.

 

Text: Bernhard Bergauer
Fotos: Marc Winkelströter, Andreas Ehrenfried, Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: