28.05.2022

Mit schwerem Gerät durch Stein und Eisen

Bei der Rettung von verschütteten Personen zählt jede Sekunde. Gerade bei eingestürzten Gebäuden sind Kenntnisse der Gesteins- und Metallbearbeitung unabdingbar. Damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt, trainierten die Helferinnen und Helfer der Bergungsgruppe den Umgang mit Motortrennschleifer, Bohrhammer und Brennschneidegerät.

Bergungs- und Rettungsarbeiten erfordern praktische Kenntnisse der Gesteins- und Metallbearbeitung, um Verschüttete möglichst effizient und schonend aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Da es sich dabei um eine wichtige Kernaufgabe der Katastrophenschützer handelt, machen sich die Helferinnen und Helfer bereits in der Grundausbildung mit den verwendeten Gerätschaften und deren praktischem Einsatz vertraut.

Für die Helferinnen und Helfer der Bergungsgruppe Grund genug, sich regelmäßig im Rahmen der Ausbildung mit dem Themengebiet der Gesteins- und Metallbearbeitung zu beschäftigen. Die Mitglieder:innen der Grundausbildungsgruppe nutzten die Chance, gemeinsam mit den erfahrenen Helfer:innen zu trainieren und voneinander zu lernen.

Bevor jedoch der Bohrhammer sich lautstark durch das Gestein arbeitete, wiederholte Gruppenführer Maximilian Wechsler wichtige Vorgaben, welche zur Vermeidung von Unfällen beitragen. Ebenso wurde schrittweise die korrekte Inbetriebnahme des kompakten Bohrhammers erläutert.

An einer zweiten Station trainierten die Helfer:innen unter Leitung von Truppführer Fabian Dotzer die Handhabung des Motortrennschleifers. Nachdem die notwendige Schutzausrüstung angezogen war, arbeitete sich auch hier lautstark eine mit Diamanten besetzte Trennscheibe durch das Gestein.

Wenn keine Brandgefahr besteht, kann das Brennschneiden ein sehr effektiver Weg für die Rettung sein, wenn es darum geht, massiven Stahl schnell zu durchtrennen. So nahmen die Helfer:innen das Brennschneidegerät mit Acetylen- und Sauerstoff in Betrieb und durchtrennten gekonnt verschiedene Eisenteile.

Werde Teil unseres Teams

Wer sich für Technik interessiert, gerne im Team arbeitet und anderen Menschen helfen möchte, der ist beim THW genau richtig. Wir suchen immer Nachwuchs aus allen Bereichen unserer Gesellschaft. Melde dich einfach bei uns oder besuche uns freitags ab 18.30 Uhr in der Hilpoltsteiner THW-Unterkunft. Wir nehmen uns gerne für dich Zeit und beantworten offene Fragen.

 

Text: Bernhard Bergauer
Fotos: Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: