24.12.2018

Adventsfenster wird zu einem Ort der Begegnung

Zahlreiche Vereine, Gruppierungen und Privatpersonen beteiligen sich an der traditionellen „Adventfensteraktion“ der beiden Hilpoltsteiner Kirchengemeinden. Dabei wird an jedem Tag in der Adventszeit an einem anderen Haus ein besonders geschmücktes Fenster mit stimmungsvoller Adventsmusik eröffnet und ein Licht in einer Laterne weitergereicht. Seit einigen Jahren sind auch die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) mit von der Partie und eröffneten das 22. Adventfenster in der Dieselstraße.

Mit dem Lied „Wir sagen auch an den lieben Advent“, wurde sogleich der Fensterrollladen an der THW-Unterkunft hochgezogen und der Blick auf das hell erleuchtete Adventfenster für die zahlreichen Besucher freigegeben. Eine Kurzgeschichte, vorgetragen vom stellvertretenden THW-Ortsbeauftragen Dieter Kobras, stimmte auf die bevorstehenden Festtage ein und regte jeden Einzelnen zum Blick über den eigenen Tellerrand sowie zur persönlichen Begegnung mit seinen Mitmenschen ein. Gemeinsam gesungene Adventslieder wurden musikalisch auf dem Keyboard von Karl-Heinz Stark begleitet.

 

Um die Kälte zu vertreiben, luden die „Gelben Engel“ auf dem Unterkunftsgelände zu Punsch und Gebäck ein. Dieter Kobras zeigte sich erfreut über das große Interesse der Hilpoltsteiner Bürgerinnen und Bürger. So bildet das Adventsfenster zugleich eine Stätte der Begegnung, denn Begegnungen und die Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest stehen bekanntlich im Mittelpunkt dieser Aktion.

 

Text: Bernhard Bergauer

Fotos: Bernhard Bergauer

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: