Übungsstrecke des Ortsverbandes

Für die Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern (AGT) haben Helfer unseres Ortsverbandes im Jahr 1998 ein weit verzweigtes und unterirdisches Tunnelsystem aus Stahlbetonrohren errichtet. Die relativ engen und dunklen Verbindungsgänge ermöglichen den AGT ein praxisnahes Übungsumfeld um sich auf zukünftige Einsatzanforderungen optimal vorzubereiten. In Verbindung mit dem Übungsturm „Bayern“, der bei Bedarf über der Übungsgrube aufgebaut werden kann, sind somit Bergungsübungen aus Höhen und Tiefen sowie Atemschutzübungen am eigenen Gelände möglich.

 

Beim Bau der Übungsstrecke wurden 230 Erde bewegt, 36 m Rohrleitungen verlegt, Schächte gemauert und eingesetzt. Verbaut wurden 11,5 Beton, davon 6,25 Stahlfaserbeton, 300 kg Baustahl eingebracht und 25 m Halfenschienen gesetzt. Hierfür wurden 1.000 Arbeitsstunden hauptsächlich außerhalb der normalen Dienstzeit geleistet. Angefallen sind ca. 10 Std. Schaufellader, 55 Std. Baggereinsatz und 120 LKW-Stunden.

 

 

Technische Daten der Übungsstrecke:

 

Gesamtfläche der Übungsanlage

300 m²

Rohrleitungen DN 800

34 m

Rohrleitungen DN 1200

2 m

Grundfläche der Übungsgrube

7,2 m²

Gemauerter Schacht

1,25 m x 1,25 m

Fertigteilschacht

D = 2,00 m

Fertigteilschacht

D = 1,80 m

 

 

Übungsmöglichkeiten der Anlage:

 

- Retten und Bergen von Verletzten und Sachgüter 

- Erstellen von Durchbrüchen in beengten Lagen 

- Arbeiten in beengten Lagen (z. B. Demontage bzw. Montage von Schiebern) 

- Einsteigen in Schächte 

- Freimachen von Einstiegsöffnungen

- Erkunden von Schadensstellen 

- Abpumpen von Flüssigkeiten 

- Abdichten von Kanalhausanschlüssen 

- Aussteifung bzw. Abstützung von Decken 

- Heben und Senken von Lasten 

- Übungen in Verbindung mit dem Übungsturm „Bayern“ 

- Orten von Verletzten 

- Atemschutzübungen

 

 

Übungsstrecke
Übungsstrecke
Übungsstrecke
Übungsstrecke
Übungsstrecke
Übungsstrecke