Chronik des Ortsverbandes

Ortsbeauftragter Dieter Popp
Ortsbeauftragter Dieter Popp

1965                

Gründung des THW Ortsverbandes Hilpoltstein: Zu den Gründungsmitgliedern zählen Landrat Dr. Ignaz Greiner sowie Bürgermeister Josef Lang. Zum Ortsbeauftragten für die Stadt und den Landkreis Hilpoltstein wird Dieter Popp bestellt. Als Unterkunft dient den 15 aktiven Helfern zugewiesene Räumlichkeiten auf dem Gelände des Kreisbauhofes in der Freystädter Straße. Die kaufmännische Verwaltung des Ortsverbandes erfolgt über den Geschäftsführerbereich Nürnberg.

 

1966   

Mit Unterstützung des Postministers Richard Stücklen erfolgt die Anschaffung eines ausgemusterten Postautos. In Eigenleistung erfolgen die Instandsetzung des Fahrzeuges sowie der notwendige Umbau für den Transport von technischen Gerätschaften.

 

1968

Es erfolgt die Eingliederung des Ortsverbandes in den Geschäftsführerbereich Gunzenhausen, welcher durch Willi Hilpert geleitet wird. Der schnell wachsende Ortsverband bezieht angemietete Räumlichkeiten in der Industriestraße.

 

1973

Im Zuge des Ausbaues des erweiterten Katastrophenschutzes erhält der Ortsverband zwei Mannschaftskraftwagen sowie einen Funkkommandowagen.

 

1977

Im Zuge einer Aufgabenerweiterung wird der Ortsverband mit Instandsetzungsgruppen ausgestattet.  Landrat Dr. Ignaz Greiner übergibt in einer Feierstunde die ersten Fahrzeuge.

 

1981                

Baubeginn für die Errichtung einer Unterkunft mit Fahrzeughalle für den rasch wachsenden Ortsverband in der Dieselstraße.


Baubeginn der Unterkunft
Baubeginn der Unterkunft

1983                

Einweihung der neu errichteten Unterkunft im Gewerbegebiet „Am Kränzleinsberg“, welche sich am südwestlichen Ortsrand von Hilpoltstein befindet.

 

Einweihung der Unterkunft
Einweihung der Unterkunft
Johann Schneck
Johann Schneck

1986

Gründung der THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V. unter dem Vorsitz von Johann Schneck.

 

1987

 „Hilfe für ein zerstörtes Land“: Der erste Auslandseinsatz unter Beteiligung des Ortsverbandes führt Dieter Popp und Horst Lober zur Schadensbehebung nach einem Erdbeben nach Ecuador (Südamerika).

 

1989

„Brückenschlag zu den neuen Bürgern“: Die Unterkunft des Ortsverbandes bildet den Mittelpunkt für die Kontaktaufnahme und die Eingliederung der Übersiedler aus der damaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

 

1992

Der Ortsverband sammelt Hilfsgüter für Rumänien und stößt damit auf ungeahnt hohe Resonanz.
Zur Einweihung des Main-Donau-Kanals baut der Ortsverband mit 50 Helfern insgesamt sechs Schiffsanlegestellen.
Beim Leistungswettkampf der bayerischen Bergungszüge in Rosenheim erreicht der Ortsverband den zweiten Platz.

 

1994

Zum Zweck der örtlichen Gefahrenabwehr rüstet der Landkreis Roth den Ortsverband mit dem Ölwehrsatz „Bayern“ aus.

 

1995

Durch die Neuordnung der Geschäftsführerbereiche (GFB) innerhalb des THW erfolgt die Integration des Ortsverband Hilpoltstein in den GFB Ingolstadt unter der Leitung von Werner Fickel.

 

1996

„Spielend Helfen Lernen“: Gründung der Jugendgruppe im Ortsverband mit insgesamt 17 Junghelfern – davon zwei Junghelferinnen – unter der Leitung von Klaus Stöhr und Dieter Kobras.

Jugendgruppe 1996
Jugendgruppe 1996

1998

Der Ortsverband wird mit der Fachgruppe Führung/Kommunikation ausgestattet. Zur Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern (AGT) errichtet der Ortsverband in Eigenleistung eine unterirdische Übungsstrecke.

(Foto bau Übungsstrecke)

 

1999

Der Ortsverband entsendet Dieter Saalfelder in den Auslandseinsatz nach Albanien.

 

2000

„Helferdämmerung 2000“: Der Ortsverband beteiligt sich an der bundesweiten Großübung auf dem Übungsgelände der Berliner Polizei in Berlin-Spandau.

 

2001

Auszeichnung von Dieter Popp mit dem THW-Ehrenzeichen in Gold für die 35-jährige Leitung des Ortsverbandes in seiner Funktion als Ortsbeauftragter.

 

 

Ortsbeauftragter Werner Hentschel

 

 

2003

Verabschiedung des Ortsbeauftragten Dieter Popp und dessen stellvertretenden Ortsbeauftragten Johann Schneck. Mit der Führung des Ortsverbandes werden Werner Hentschel und dessen Stellvertreter Armin Meinelt beauftragt.

 

2004

Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers Werner Fickel in den Ruhestand. Die Bergung eines Fahrgastschiffes auf dem Main-Donau-Kanal bei der Schleuse „Leerstetten“ stellt eine der schwierigsten und längsten Bergungseinsätze für den Ortsverband im Landkreis Roth dar.

 

2008

Gründung der THW-Jugend e.V. Hilpoltstein

 

2012                

Nach neun Jahren an der Spitze der THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V hat Johann Schüssler seinen Vorstandsposten an seinen bisherigen Stellvertreter Maximilian Rupp abgegeben. Rupp zur Seite steht Felix Erbe, der sein Amt als Schriftführer gegen den zweiten Vorsitz tauschte. Franz Mederer wurde in seiner Funktion als Kassier bestätigt. Mit Stimmenmehrheit wählte die Mitgliederversammlung Andreas Ehrenfried als Schriftführer in die neue Vorstandschaft.

 

 

Vorstandschaft THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V
Vorstandschaft THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V

2013               

Ortsbeauftragter Werner Hentschel wurde von den Führungskräften des Hilpoltsteiner Ortsverbandes für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt. Hentschel zur Seite steht Karl-Heinz Stark, der seine Funktion als Zugführer gegen den Stellvertreterposten tauschte. Stark war seit 2002 Zugführer im Ortsverband und löste damit Armin Meinelt ab, der seit zehn Jahren die Funktion des stellvertretenden Ortsbeauftragten inne hatte und sich nicht mehr zur Wahl stellte. Mit der Führung der Einsatzkräfte des Technischen Zugs wurde Felix Erbe als neuer Zugführer beauftragt.

 

 

Amtswechsel
Amtswechsel

2013               

Mitte des Jahres konnte die Vorstandschaft der THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V. mit dem Bau einer neuen Lagerhalle auf dem Ortsverbandsgelände beginnen. Die neue Lagerhalle ersetzte damit den vorhandenen Seecontainer und die baufällige Fertiggarage neben dem Waschplatz. Mit einer Nutzfläche von ca. 54 , bietet die neue Halle ausreichend Platz für die Lagerung von Einsatzgeräten, Betriebsstoffen und dem Heißwasserhochdruckreiniger.

Neubau Lagerhalle
Neubau Lagerhalle

2014 

Bei einem Festakt wurde am 10. Mai 2014 die neu errichtete Lagerhalle auf dem Gelände des Hilpoltsteiner THW Ortsverbandes offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Die relativ kurze Bauzeit von knapp acht  Monaten war dem hohen Engagement der THW-Helfer geschuldet.

Lagerhalle
Lagerhalle

2015 

Die Mitglieder der THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V. wählten Maximilian Rupp erneut an die Spitze des Fördervereins. Als Stellvertreter steht Christian Arendt zur Seite, der damit seinen Vorgänger Felix Erbe ablöst. Franz Mederer, der sich in den vergangenen 28 Jahren als Kassier um die Finanzen des Fördervereins kümmerte, schied aus seinem Amt aus. Seine Aufgaben übernimmt  Wolfgang Mederer. Als Schriftführer konnte Sebastian Butz gewonnen werden. Butz ist als Verwaltungshelfer im Ortsverband tätig und tritt damit die Nachfolge von Andreas Ehrenfried an.

Vorstandschaft THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V
Vorstandschaft THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V

50. Gründungsjubiläum

2016    

Mit den Worten: „Treu Helfen Wir“ könne das Kürzel des Technischen Hilfswerks (THW) auch umschrieben werden, betonten viele der zahlreichen Ehrengäste, die anlässlich des 50-Jährigen Gründungsfestes des Hilpoltsteiner Ortsverbandes in die Stadthalle gekommen waren. Selbst aus der Bundeszentrale des Technischen Hilfswerks in Bonn war Vizepräsident Gerd Friedsam gekommen, um den Verantwortlichen und den Aktiven des Hilpoltsteiner Ortsverbandes zu gratulieren. Vier Mitglieder, die den Ortsverband 1956 mitbegründet haben, wurden besonders ausgezeichnet.

 

Auszeichnung von Helfern mit dem THW-Ehrenzeichen


THW-Ehrenzeichen in Bronze

1985     Dieter Popp, Ortsbeauftragter

1992     Johann Schneck, stv. Ortsbeauftragter

1995     Werner Hentschel, Zugführer

1995     Johann Schüssler, Ausbildungsbeauftragter

1998     Maximilian Rupp, Schirrmeister

2003     Karl-Heinz Stark, Zugführer

2003     Franz Mederer, FGr FK Sachgebietsleiter

2011     Josef Walter, FGr FK Führer

THW-Ehrenzeichen in Silber

1990     Dieter Popp, Ortsbeauftragter

2000     Werner Hentschel, Zugführer

2003     Johann Schneck, stv. Ortsbeauftragter

2009     Johann Schüssler, Ausbildungsbeauftragter

THW-Ehrenzeichen in Gold

2001     Dieter Popp, Ortsbeauftragter

2008     Werner Hentschel, Ortsbeauftragter

Wetterwarnungen

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen