12.03.2018

THW-Schafkopfrennen feiert seinen sechsten Geburtstag

Das Schafkopfrennen der THW-Helfervereinigung Hilpoltstein e.V. zog wieder zahlreiche „Kartelfans“in die Hilpoltsteiner THW-Unterkunft. Kurz vor Mitternacht und nach zweimal 36 Spielen stand Rudolf Haußner als Sieger fest.

Warum nicht einmal den Start in das verdiente Wochenende in gemütlicher Runde mit Bayerns liebstem Kartenspiel beginnen? Insgesamt 56 „Kartelfans“, darunter auch sechs Frauen, teilten diesen Gedanken und strömten am Freitagabend in die restlos besetzte Hilpoltsteiner THW-Unterkunft.

Spielleiter Josef Schlierf behielt an diesem Abend den Überblick über die 14 Partien und stellte den ordnungsgemäßen Ablauf sicher. Der Vereinsvorsitzende Rupp Max zeigte sich mit der stetig wachsenden Resonanzzufrieden. „Unser jährliches Schafkopfrennen ist zwar mittlerweile bis über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt, es wird aber nachwievor auch gerne von Mitgliedern der heimischen Blaulichtorganisationen angenommen. So bildet das Turnier immer noch einen gemütlichen Rahmen für eine lockere Kartelrunde“, erklärt Rupp. „Der Erfolg kann natürlich auch mit der kulinarisch leckeren Verköstigung der Kartelfans zusammenhängen“, meint Rupp mit Blick auf die vielen helfenden Hände an diesem Abend.

Beim Schafkopfrennen ging es um die Gaudi, aber auch um das Gewinnen: So gab es bei der Preisverleihung strahlende Gesichter. Den Hauptpreis sicherte sich Rudolf Haußner mit 219 Punkten. Der zweite Platz ging an Schneider Ulrich mit 218 Punkten und den dritten Platz belegte der Vorjahres Sieger Jürgen Knäblein mit 218 Punkten. Einen Trostpreis gab es für Susi Losch.


Text: Bernhard Bergauer
Fotos:Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: