29.08.2020

Rollende Funkschnitzeljagd rund um Hilpoltstein

Die Corona-Pandemie sorgte im Hilpoltsteiner THW Ortsverband im Frühjahr zu einer mehrmonatigen Aussetzung des Ausbildungsbetriebes. Während dieser Zeit wurden – abgesehen von Einsätzen – die Gerätschaften und Fahrzeuge des Ortsverbandes wenig bis gar nicht genutzt. Um sich vom technisch einwandfreien Zustand der Einsatzfahrzeuge zu überzeugen, unternahmen die Helfer*innen eine Bewegungsfahrt. Schon fast ganz nebenbei trainierten die Katastrophenschützer*innen die Kommunikation per Digitalfunk, die Fahrt nach vorgegebenen Koordinaten und lösten kniffelige Quizfragen.

„32U0669954337“ erklang es aus dem Handhörer des Digitalfunkgerätes. Schnell wurde die Koordinate auf einem Zettel niedergeschrieben und mit „verstanden – Ende“ bestätigt. Eine riesige Landkarte mit dem Planausschnitt „32U“ wurde ausgebreitet und fieberhaft suchten Fahrer und Beifahrer das nächste Zwischenziel auf der abendlichen Überlandfahrt. Zugführer Sebastian Luft hatte im Vorfeld zur Ausbildung eine abwechslungsreiche Wegstrecke mit markanten Zwischenzielen ausgetüftelt, welche vom Ortsverband einmal rund um Hilpoltstein führte. So wurden gleichzeitig der ordnungsgemäße Funkverkehr und der richtige Umgang mit Breiten- und Längengraden trainiert.

 

Mit an Bord hatte jede Fahrzeugbesatzung ein kleines Rätselheft und so wurden während der Fahrt eine ganze Reihe an Fragen aus der Grundausbildung beantwortet. So konnten die Helfer*innen ihr Wissen prüfen und dieses notfalls noch einmal auf den aktuellen Stand bringen.

 

Auch die Mitglieder der Jugendgruppe hatten dabei ihren Spaß. Ihr Wissen aus dem „Heimat- und Sachkundeunterricht“ war nämlich ebenfalls gefragt. Vier kniffelige Fragen beschäftigten sich mit der Topographie und der Geschichte Hilpoltsteins.

 

Wer jedes Schubfach vom Gerätekraftwagen der Bergungsgruppe auswendig kennt, der hatte bei der letzten Aufgabenstellung die Nase vorne. So war es Aufgabe, acht Gerätschaften der Bergungsgruppe dem jeweils richtigen Schubfach des Gerätekraftwagens zuzuordnen. Der stellvertretende Ortsbeauftrage Dieter Kobras starte hierzu einen Sammelruf an alle Fahrzeuge und nannte acht Gerätschaften. Diese wurden anschließend von jedem Team in eine vorgefertigte Skizze des Gerätekraftwagens eingetragen.

 

Die jeweils letzte Koordinate führte die Fahrzeugbesatzungen wieder zurück zum Hilpoltsteiner THW Ortsverband. Nach kurzer Auswertung der Rätselhefte standen die Platzierungen der Teams fest und leckere Süßigkeiten winkten den Gewinnern. Der eigentliche Gewinner – die Kameradschaft – stand aber bereits vor dem Start der abendlichen Funkschnitzeljagd schon fest.

 

Text: Bernhard Bergauer

Fotos: Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: