02.12.2019

Licht in die dunkle Nacht geschickt

Die beginnende Adventszeit nutzten die Helferinnen und Helfer des Hilpoltsteiner THW-Ortsverbandes, um neue Lichttechnik unter realen Bedingungen auszuprobieren. In Hinblick auf erste Schneemeldungen in höheren Lagen, machte man sich mit der richtigen Anbringung von Schneeketten vertraut. Ebenso gab es zahlreiche Sicherheitstipps rund um die Nutzung von nicht alltäglichen Gerätschaften.

Wenig erleuchtet zeigte sich das THW-Unterkunftsgelände zu Ausbildungsbeginn. Die kleine Außenlaterne im Eingangsbereich lotste den ankommenden Helfern den Weg zum Eingang und von dort ging es zügig in den Unterrichtsraum. 

Schirrmeister Maximilian Rupp, der sich im Ortsverband um die stete Einsatzbereitschaft von den zahlreichen Fahrzeugen sowie Gerätschaften kümmert, nutzte den Abend für eine Kurzunterweisung. So gab es wertvolle Tipps und Tricks zur sicheren Nutzung der Einsatzfahrzeuge, dem Ladekran sowie dem Gabelstapler.

Motorkettensägen kommen insbesondere bei der Beseitigung von Sturmschäden zum Einsatz. Dann ist es Aufgabe der THW-Helfer, umgestürzte Bäume zu beseitigen um eine daraus hervorgehende Gefährdung der Bevölkerung auszuschließen. Da umgeknickte oder in sich verdrehte Baumstämme oft innerlich noch unter starker Spannung stehen, welche sich bei der Beseitigung mit der Motorsäge erst lösen, ist stets Vorsicht geboten. Hier kommen dann speziell ausgebildete Motorkettensägenführer des THWs zum Einsatz, um kontrolliert das Sturmholz zu beseitigen. Gruppenführer Maximilian Wechsler erinnerte in seinem Kurzvortrag an wichtige Verhaltensregeln und Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Kettensägen und Trennschleifern.

 Um im kommenden Jahr mit modernster Technik dem Nächsten aus Gefahrenlagen professionell zu helfen, erhielt der Ortsverband einige neue Gerätschaften. So auch eine LED-Großflächenleuchte mit 8.000 Lumen Lichtleistung. Am Ladekran angebracht und in luftige Höhe gezogen, kann damit großflächig eine Einsatzstelle ausgeleuchtet werden. Das spart im Ernstfall wertvolle personelle Ressourcen und sorgt für mehr Sicherheit.

Auch der bereits seit mehreren Jahren im Einsatz befindliche Powermoon® mit seiner diffundierenden Ballonhülle wurde zum Ausbildungszweck am Lichtmast des Gerätekraftwagen installiert und zur großflächigen Ausleuchtung in luftige Höhe gebracht.

Um für Einsätze im Schneegestöber bestens vorbereitet zu sein, trainierten die THW-Helfer die Anbringung der Schneeketten an den verschiedensten Fahrzeugen. Somit sollte im Ernstfall jeder Handgriff sitzen und man kann den Wintermonaten nun entspannter entgegenblicken.

 

Text: Bernhard Bergauer
Fotos: Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: