25.09.2021

Knifflige Aufgaben erfolgreich gemeistert

Die Jugendgruppen des Technischen Hilfswerks (THW) aus Mittelfranken stellten beim Bezirksjugendwettkampf ihr Können unter Beweis, um den mittelfränkischen Vertreter für den Landeswettkampf zu ermitteln. Die Jugendgruppe des Hilpoltsteiner THW Ortsverbandes überzeugte die Schiedsrichter mit beachtlichen Leistungen und konnte somit den vierten Platz in der Gesamtwertung für sich entscheiden.

Bedingt durch die Corona-Pandemie erfolgte der Wettkampf unter Ausschluss der Öffentlichkeit und wurde dezentral – im heimischen Ortsverband – abgehalten. Auch bei den Aufgabenstellungen berücksichtigte man bereits im Vorfeld die geltenden Hygienevorgaben und so wurde auf eine Teamaufgabe verzichtet, um notwendige Mindestabstände einzuhalten.

Dennoch freuten sich die Junghelfer:innen auf einen spannenden und in jeder Hinsicht sportlichen Wettkampftag. Dabei kam der Spaß mit Sicherheit auch nicht zu kurz. Wie bei Wettkämpfen üblich, galt es, verschiedene Aufgabenstellungen innerhalb von maximal 90 Minuten erfolgreich zu meistern. Unabhängige Schiedsrichter aus anderen THW-Ortsverbänden sorgten für einen fairen Wettkampfverlauf und belohnten erfolgreich absolvierte Aufgabenstellungen mit wertvollen Punkten für die Gesamtwertung.

Das Hilpoltsteiner Team um Jugendbetreuer Patrick Brandmeyr und Daniel Fürnkäß stellten sich zügig den kniffligen Aufgaben der Wettkampfleitung, bei denen Geschicklichkeit und Fachwissen gefragte waren. Als tagesaktuell und realitätsnah konnte man in Hinblick auf die diesjährigen Hochwassersituationen in ganz Deutschland das angenommene Wettkampfszenario bezeichnen. So sorgte imaginärer Starkregen für eine Unterspülung von Wohngebäuden, welche für die Rettung von Personen sowie die Sicherung der Gebäude das breite technische Spektrum des Technischen Hilfswerks erforderten. Aufgabe der Jugendlichen war es, Erste Hilfe zu leisten und schwere Lasten mit technischen Gerätschaften zu bewegen. Bei der Holzbearbeitung war Improvisation und der korrekte Umgang mit verschiedensten Bearbeitungswerkzeugen gefragt. Damit die Verständigung im späteren Einsatzfall auch reibungslos klappt, bildete die Kommunikation über Digitalfunk ebenfalls einen wichtigen Wettkampfbestandteil.

Die Hilpoltsteiner THW-Jugendgruppe sicherte sich den vierten Platz und sind damit sogar Kreismeister im Heimatlandkreis Roth. Die Helfer:innen des Ortsverbandes gratulieren ganz herzlich dem Jugendnachwuchs zu den erbrachten Leistungen und bedanken sich bei den Jugendbetreuern für die gelungene Vorbereitung auf diesen Wettkampftag.

Text: Bernhard Bergauer
Fotos: Daniel Fürnkäß


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: