03.08.2022

Fürstlicher Besuch im THW Ortsverband

Hilpoltsteins fünfte Jahreszeit wirft ihre Schatten voraus: Die Pfalzgräfin Dorothea Maria – in diesem Jahr gespielt von Melanie Flierl – besucht den THW Ortsverband. Den traditionellen Antrittsbesuch der frisch gebackenen Pfalzgräfin könnte man schon fast als eine Art „Heimspiel“ bezeichnen. Als Kreisbrandmeisterin und angehörige der örtlichen Feuerwehr ist das THW für die Gräfin kein Buch mit sieben Siegeln. Ganz im Gegenteil: Seit Jahrzehnten – also schon lange vor ihrer Erhebung in den Adelsstand – verbindet beide Rettungsorganisationen eine kameradschaftliche Partnerschaft.

Es war im Jahr 1606, wo nach dem Tod des Pfalzgrafen Ott-Heinrich die 44-jährige Witwe mit ihren drei Töchtern die Hilpoltsteiner Burg zum Witwensitz erklärte. Dorothea Maria war für Hilpoltstein mit den Ämtern Heideck und Allersberg ein Segen und hinterließ in ihrem 33-jährigen Wirken für die Bürgerinnen und Bürger sichtbare Spuren. Neben einer funktionierenden Wasserversorgung, sorgte sich die Gräfin auch um das öffentliche Erscheinungsbild der Stadt. So hatte Dorothea Maria nicht nur Geschmack für guten Wein, sondern ließ auch zahlreiche Grünanalgen in der Stadt entstehen.

Die Hilpoltsteiner Bürger:innen liebten ihre Pfalzgräfin und feiern daher bereits seit 1927 das so genannte „Burgfest“. Einen Höhepunkt bildet an den vier Festtagen der Einzug der Pfalzgräfin mit ihrem Hofstaat, was am Burgfestsonntag im Rahmen des Festspiels am Marktplatz mit zahlreichen Laiendarstellern in historischen Gewändern nachgespielt wird.

Melanie Flierl hob in ihrer kurzweiligen Ansprache das hohe Engagement der THW-Helfer:innen hervor, die zum Gelingen der Burgfesttage einen wertvollen Beitrag leisten:

Bereits vor wenigen Wochen schmückten die Katastrophenschützer die Innenstadt mit Wimpelgirlanden. Damit beim Festzug mit Blick auf die historischen Kutschen alles rund läuft, müssen diese in den Wochen vor dem Fest einer technischen Prüfung unterzogen werden. Um den Holzrädern wieder Stabilität einzuhauchen, werden diese von den Helfer:innen demontiert und mehrere Tage gewässert. Kleinere Ausbesserungen verhelfen den Wägen wieder zu ihrem ursprünglich historischen Glanz. Gehüllt in ein Landsknechtkostüm verköstigen die THW-Helfer mit den Marketenderinnen hungrige Trödelmarktbesucher mit der hausgemachten „Landsknechtsuppe“. Beim Festspiel sorgen die Landsknechte für Ordnung und Sicherheit in der Burgstadt und reihen sich anschließend in den Festzug ein.

Die Hilpoltsteiner THW-Helfer:innen wünschen allen Büger:innen von Hilpoltstein sowie allen Besucher:innen eine fröhliche und unvergessliche Burgfestzeit – vivat, die Pfalzgräfin, sie lebe hoch, hoch, hoch!

Text: Bernhard Bergauer
Fotos: Bernhard Bergauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: