09.11.2022

Ein helles Licht auf der Autobahn

Heute Mittag begann der Einsatz für das Technische Hilfswerk (THW) Hilpoltstein mit einer normalen Fachberateralarmierung. Es waren auf der A9 zwei LKWs verunfallt. Zunächst gestaltete sich der Einsatz nur als Fachberatereinsatz. Je länger es dauerte, desto mehr wurde klar: In der dunklen Jahreszeit bedurfte es mehr Licht. Daher wurden gegen 15.30 Uhr weitere Helfer:innen nachalarmiert.

Dort angekommen, begannen die Ehrenamtlichen sogleich, die Unfallstelle ausgiebig auszuleuchten. Je mehr man zum Bergen der LKWs sehen konnte, desto besser. Fachmännisch bauten die Helfenden einige Powermoons® auf. Der Powermoon® ermöglicht Teamarbeit, ohne dass eine Person in der Runde in das gleißende Scheinwerferlicht schauen muss. Bei Einsatz des Powermoon ® auf der Autobahn wird der passierende Straßenverkehr nicht durch grelles Flutlicht gestört und gefährdet.

Die Einsatzkräfte des THW halfen anschließend überall dort, wo noch eine Hand gebraucht wurde. Sei es bei der weiteren Sicherung der Unfallstelle oder dem Verhindern bei Verunreinigung der Umwelt durch den auslaufenden Diesel.

Die Zusammenarbeit mit allen anderen Organisationen funktionierte auch diesmal wieder hervorragend. „Wir freuen uns jedes Mal sehr, wenn wir feststellen, dass unsere Kompetenzen ein gefragtes Gut sind,“ betonte Fachberater Sebastian Luft noch vor Ort.

 

Fotos: Liam Flohry
Text: Liam Flohry


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: